• Drucken
  • Kontakt
Sie sind hier:

KABEG Management » Am Klinikum Klagenfurt entsteht Klagenfurts größte Photovoltaik-Anlage

04 / Februar / 2014

Am Klinikum Klagenfurt entsteht Klagenfurts größte Photovoltaik-Anlage

Auf den Dächern des Klinikum Klagenfurt entsteht demnächst eine Anlage zur Stromerzeugung. In Kooperation mit der EKG werden Kollektoren installiert, die künftig „grünen Strom“ für das Krankenhaus erzeugen.

Das Klinikum Klagenfurt setzt in Kooperation mit der Energie Klagenfurt (EKG) ein einzigartiges Projekt um, mit dem künftig ein Teil des benötigten Stroms selbst erzeugt wird. Auf den Dächern des Chirurgisch-Medizinischen Zentrums und des Ver- und Entsorgungszentrums werden auf einer Fläche von rund 4000m2 Photovoltaikmodule mit einer Leistung von 550 kWp installiert. Aufgerechnet auf ein Jahr ergibt dies ca. 600.000 Kilowattstunden, was dem Jahresstromverbrauch von rund 170 Haushalten entspricht. „Die künftige Anlage ist die größte in ganz Klagenfurt“, so DI Gernot Bitzan, Bereichsleiter und Prokurist der EKG.

Finanzierung über die ersparten Stromkosten
„Die Investitionskosten der Anlage werden durch laufende Stromkosteneinsparungen gedeckt, so freuen wir uns neben dem ökologischen Aspekt auch über den wirtschaftlichen Vorteil durch die laufenden Stromkosteneinsparungen für das größte Krankenhaus in Kärnten“, sagt der Kaufmännische Direktor des Klinikum Klagenfurt, Bruno-Roland Peters. Insgesamt werden 2.300 Module mit drei unterschiedlichen Kollektortypen installiert.
Bei einer angenommenen Gesamtlebensdauer der Anlage von 25 Jahren rechnet sich das Projekt nicht nur aus wirtschaftlicher Sicht. „Wir leisten damit auch einen wertvollen Beitrag zur nachhaltigen Energieversorgung“, sagt DI Arnold Wurzer, Projektleiter der EKG.

Wirtschaftlicher Betrieb
Jährlich werden im Klinikum Klagenfurt rund 31 Millionen KWh Strom verbraucht. Die gewonnene Energie aus der Photovoltaik-Anlage wird zu 100 Prozent vom Klinikum Klagenfurt selbst verbraucht. „Vor allem in den Sommermonaten kann der größte Teil des erzeugten Stroms für die Kältemaschinen, die die erforderliche Kälte zur Kühlung der Patientenräume liefern, genutzt werden“, erklärt KABEG-Projektleiter Ing. Manfred Cesnik. Mit den Installationsarbeiten für die Photovoltaik-Anlage wird im April 2014 begonnen, bis Juni 2014 soll die Anlage in Betrieb sein.

Umsetzung durch zahlreiche Partner
Wesentliche Säulen bei der Umsetzung des herausragenden Projektes im Sinne der Nachhaltigkeit sind E-LOG und der Klima- und Energiefonds. E-LOG ist eine Klagenfurter Initiative für mehr Elektromobilität. Der Klima- und Energiefonds hat das Ziel, neue Technologien und optimierte Energieanwendungen in Kärnten zu forcieren. In diesem Sinne ist die Photovoltaik-Anlage ein Vorzeigebeispiel dafür, wie Energie nachhaltig und umweltbewusst erzeugt und genutzt werden kann.