• Drucken
  • Kontakt
Sie sind hier:

KABEG Management » Großes Interesse an Vernissage

04 / Januar / 2018

Großes Interesse an Vernissage

An der Station A1 der Lymphklinik Wolfsberg sind bis 23. Februar Werke der freischaffenden Künstlerin Erika Hanschitz ausgestellt. Die Vernissage fand im Dezember statt. Besonderer Ehrengast nach ihrem schweren Verkehrsunfall: Vizebgm. Manuela Karner.

An diesem Abend machte sie „den ersten Schritt zurück ins normale Leben“, wie Manuela Karner selbst sagt. Die Wolfsberger Vizebürgermeisterin war ein besonderer Ehrengast bei der Veranstaltung. Karner wird nach ihrem schweren Verkehrsunfall mit einem Geisterfahrer im LKH Wolfsberg behandelt.

Gemeinsam mit dem pensionierten Primarius Dr. Walter Döller, Pflegedirektorin Claudia Obersteiner und Gemeinderätin Ingrid Paulitsch nahm sie an der Vernissage an der Lymphklinik teil und bewunderte die Werke von Künstlerin Erika Hanschitz. Die 66-Jährige beschäftigt sich hauptsächlich mit Acrylmalerei, abstrakt in Verbindung mit dem Gegenstand. „Meine Bilder sind farbenfroh und bunt“, sagt Hanschitz.

Ihre Ausstellung trägt daher auch den Titel „Farbenspiel in Acryl“. Initiiert wurde die Vernissage von Prim. Dr. Christian Ure, Abteilungsvorstand der Lymphklinik Wolfsberg, dem Abteilungsvorstand der Inneren Medizin, Prim. Dr Wolfgang Preiß und Stationsleitung DGKP Elisabeth Polsinger.

„Unsere Patienten sollen sich bei uns auch wohl fühlen. Darum ist es mir wichtig, dass die Zimmer, Behandlungsräume und Flure künstlerisch gestaltet sind. Außerdem regt Kunst zum Träumen an, strahlt Lebenskraft aus und lässt die Patienten einen Moment den Krankenhausaufhalt vergessen“, begründet Polsinger ihr Engagement.

Die Bilder von Erika Hanschitz sind noch bis 23. Februar 2018 auf der Station A1 zu sehen.