Sie sind hier:

KABEG Management

31 / Mai / 2016

Jahresfortbildung: Interdisziplinäre Behandlungsstrategien in der fetomaternalen Medizin und Gynäko-Onkologie

Die Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Klagenfurt am Wörthersee veranstaltet am Freitag, den 3. Juni 2016, eine Jahrestagung mit internationalen Fachexperten.

Komplexe mütterliche Diagnosen sollen zukünftig noch enger mit anderen Fachdisziplinen besprochen und geeignete Behandlungspfade gefunden werden. „Therapien werden individuell festgelegt – zum Wohle von Mutter und Kind“, betont der Vorstand der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Klagenfurt am Wörthersee, Prim. Priv.-Doz. Dr. Manfred Mörtl. Da sich ähnliche Herausforderungen auch bei der Behandlung von onkologischen Patientinnen ergeben, organisierte Mörtl eine internationale Jahrestagung mit dem Thema „Interdisziplinäre Behandlungsstrategien in der fetomaternalen Medizin und Gynäko-Onkologie“.

Fachexperten aus der Schweiz, Slowenien und Österreich diskutieren am Freitag, den 3. Juni 2016, über optimale Zusammenarbeit, nicht nur zwischen den einzelnen Disziplinen, sondern auch über die Vernetzung von intra- und extramuralen Bereichen.

Die Jahrestagung findet in der Aula des Eltern-Kind-Zentrums (ELKI) statt. Beginn: 15 Uhr.